Genealogische Datenbank
 Bohrer

von Babenberg, Poppo

männlich um 960 - 1018  (~ 58 Jahre)


Angaben zur Person    |    Notizen    |    Quellen    |    Ereignis-Karte    |    Alles    |    PDF

  • Name von Babenberg, Poppo 
    • Bobbo, Boppo
    Geboren um 960  [1
    Geschlecht männlich 
    Wohnort Regensburg [93047],Regensburg,Bayern,Deutschland Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort  [1
    St. Emmeram 
    Titel/Amt/Status 1013-1018  Fulda [36037],Fulda,Hessen,Deutschland Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort  [1
    Abt von Fulda 
    Titel/Amt/Status 1005(6?)-1018  Lorsch Kloster [64653],Bergstraße,Hessen,Deutschland Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort  [1
    Abt von Lorsch 
    Gestorben 7 Apr 1018  [1
    Begraben Lorsch [64653],Bergstraße,Hessen,Deutschland Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort  [1
    Personen-Kennung I722  Mittelalter | LorschKlh
    Zuletzt bearbeitet am 29 Dez 2015 

    Vater von Henneberg, Otto II.,   1008 
    Familien-Kennung F299  Familienblatt  |  Familientafel

  • Ereignis-Karte
    Link zu Google MapsWohnort - St. Emmeram - - Regensburg [93047],Regensburg,Bayern,Deutschland Link zu Google Earth
    Link zu Google MapsTitel/Amt/Status - Abt von Fulda - 1013-1018 - Fulda [36037],Fulda,Hessen,Deutschland Link zu Google Earth
    Link zu Google MapsTitel/Amt/Status - Abt von Lorsch - 1005(6?)-1018 - Lorsch Kloster [64653],Bergstraße,Hessen,Deutschland Link zu Google Earth
    Link zu Google MapsBegraben - - Lorsch [64653],Bergstraße,Hessen,Deutschland Link zu Google Earth
     = Link zu Google Earth 
    Pin-Bedeutungen  : Adresse       : Ortsteil       : Ort       : Region       : (Bundes-)Staat/-Land       : Land       : Nicht festgelegt

  • Notizen 
    • Werdegang

      Um 1000: Eintritt in den Mönchsstand im Benediktinerkloster St. Emmeram zu Regensburg, wo Poppo ein Vertreter der Gorzer Reform wurde.
      1005(6?): Durch König Heinrich II. Einsetzung als Abt von Lorsch, als welcher Poppo in dessen Sinne die gorzische Klosterreform weiterführte.
      1013: Auf Geheiß Heinrichs II. mit einer Gruppe Lorscher Mönche Einführung der Gorzer Reform im Kloster Fulda, das Poppo nun neben Lorsch als Abt leitete.
      7.4.1018: Tod des Doppelabtes, wenig später Begräbnis in Lorsch

      Leben

      Poppo (Bobbo, Boppo) von Babenberg wurde wohl grob um 960 in Franken geboren.
      Poppo wurde um 1000 Mönch des Klosters St. Emmeram in Regensburg, wo er mit der Gorzer Klosterreform in Kontakt kam. Denn die zunehmende Verweltlichung der traditionellen Reichsmönche wurde von einem Verfall der mönchischen Sitten begleitet, der nicht nur im christlichen Sinne ein schlechtes Vorbild bot, sondern auch die politische Leistungsfähigkeit der Reichsklöster schwächte. Dagegen war im 10. Jahrhundert eine Reformbewegung entstanden, die von den Reformzentren Cluny und Gorze ausging, wobei ersteres stark für die Freiheit der Kirche von weltlichen Einflüssen eintrat. Demnach bot sich für eine Reform der Reichsabteien besser Gorze an, da so deren Funktion für den König erhalten blieb.
      Nachdem Poppo von Babenberg 1005 (oder erst 1006?) durch königliche Einsetzung zum Abt der Reichsabtei Lorsch wurde, führte er dort im Sinne Heinrichs II. die gorzische Klosterreform weiter.
      Daneben setzte ihn Heinrich II. schließlich 1013 parallel auch noch als Abt der Reichsabtei Fulda ein (1013-1018), wo er mit einer Gruppe Lorscher Mönche, welche die Gorzer Lebensweise in Fulda vorleben sollten, in das von seinem Vorgänger und den meisten Mönchen verlassene Bonifatiuskloster einzog1.
      Insgesamt zeichnete er sich nicht nur durch interne Reformmaßnahmen aus, sondern agierte nach Wunsch des Herrschers auch als Reichspolitiker bei Hofe und wurde dabei zu einem wichtigen Ratgeber des Königs.
      Abt Poppo von Lorsch und Fulda starb am 7.4.1018 und wurde in Lorsch beigesetzt. [1]

  • Quellen 
    1. [S39] Hessische Biografie, „Babenberg, Poppo von“, in: Hessische Biografie <http://www.lagis-hessen.de/de/subjects/idrec/sn/bio/id/9573> (Stand: 11.5.2015).